Neuigkeiten

Du möchtest Pfadfinder werden oder kennst Jemanden, der Lust hat? Durch die Hochstufung sind die Gruppen aktuell neu gemischt und geben dir die Möglichkeit, mal in die Gruppenstunden reinzuschnuppern.

 

Komm einfach vorbei


Wölflinge (7-9 Jahre), Mittwoch, 17:30-19:00 Uhr
Jungpfadfinder (10-12 Jahre), Dienstag, 17:30-19:00 Uhr
Pfadfinder (13-15 Jahre), Dienstag, 19:00-20:30 Uhr
Rover (16-21 Jahre), Mittwoch, 19:00-20:30 Uhr
Leiter (ab 18 Jahre), einmal im Monat, Datum und Uhrzeit auf Anfrage, da die Zeiten variieren

 

Wir freuen uns auf Dich

 

 

Sternenlauf 18.12.2016

 

Voller Erfolg beim Sternenlauf am 18.12.2016.

 

 

 

In diesem Jahr wollten wir die Verteilung des Friedenslichtes etwas anders gestalten. Die Jahre zuvor, waren wir immer zahlreich in allen Messen am Heiligenabend vertreten und haben am Ende der Messen, an alle Interessenten das Heilige Licht verteilt.

 

Bei der immer wiederkehrenden Reflektion dieser Aktion, hat sich unser Vorstand überlegt, die Aktion neu zu gestalten. So haben wir uns schon am Anfang des Jahres auf dem SLK Gedanken dazu gemacht.

 

 

Dabei rausgekommen ist eine tolle Aktion, die am 18.12.2016 folgend ablief.

 

 

Getroffen haben wir uns am Sonntag schon um kurz vor 10 Uhr zur Messe in St. Lamberti. Wir sind zusammen mit den Messdienern in die Messe eingezogen und haben dann feierlich in der Kirche das Friedenslicht, das wir eine Woche zuvor aus Wien abgeholt hatten, entzündet.

 

Nach der Messe ging es dann für rund 15 Kinder und Leiter auf zum Sternenlauf. Wir hatten im Vorfeld schon mit verschiedenen Altenheimen, Klostern und auch der Polizei gesprochen und angefragt, ob wie das heilige Licht dort verteilen dürfen. Wir wurden mit offenen Armen empfangen und konnten in diesem Jahr auch den Menschen das heilige Licht bringen, die es in den Jahren zuvor vielleicht nie bekommen haben.

 

Um 14 Uhr beendeten wir eine tolle Aktion bei Kaffee und Kuchen im Pfarrheim und schauten uns dabei Videos über die Abholung des Friedenslichts aus Wien an. (Hier soll im Frühjahr auch noch ein 30 minütiger Film veröffentlich werden)

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Sternenlauf in 2017, bei dem wir hoffentlich noch mehr Menschen das Friedenslicht bringen können.

 

Hier gehts zu den Videos

 

- LN -

 

Weihnachtsmarkt 2016

Vom 01.-04.2016 gab es in Coefeld wieder den alljährlichen Weihnachtsmarkt. Natürlich waren wir auch wieder mit unseren super leckeren Pilzen dabei.

 

So es es für die FrozenRover am Mittwochabend, ab auf den Marktplatz und die Jurte aufbauen.

 

Richtig los ging der Verkauf dann am Donnerstag ab 15 Uhr. Das Wetter spielte ganz gut mit, es war zwar etwas war, aber das schreckte niemanden ab über den Weihnachtsmarkt zu bummeln.

 

Mit super Laune und top Einsatz verbrachte der gesamte Stamm ein spannendes und verkaufsreiches Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt. 

 

Nach mehr als 500 verkauften Pilzpotionen ging der Sonntagabend dann mit dem Abschmücken der Weihnachtsdeko und dem Abbau der Jurte zuende.

 

Es war wieder einmal eine gelungende Aktion, wir freuen und schon auf das nächste Jahr.

 

- LN -

 

Leiterspaß Aktion 15. - 16. Oktober

Während des SLK 2016 hat die Leiterrunde für sich festgestellt, dass viele pfadfinderische Elemente in den Gruppenstunden nicht mehr angeboten werden. Es wurde erkannt, dass dies zum Teil daran liegt, weil die Leiter selber z. B. keine Knoten können oder Karten lesen – ohne GoogleMaps ;-)

 

Durch den pädagogischen Auftrag ist dieser Teil in der aktiven Arbeit verkümmert, aber soll wieder mehr in den Stammesalltag integriert – aufgelebt – werden. Ein erster Schritt war das neue Stufenheft (Premiere auf der Stammesversammlung am 30.10.2016 – 14 Uhr – im Laurentiuspfarrheim)

 

Im zweiten Schritt sollten die Leiter motiviert werden – dies hat sich der Vorstand auf die Fahne geschrieben. Unter dem Motto „Leiter-Spaß-Tag“ ging es rund um Messerführerschein, Karte & Kompass, Schwedenstühle und Knoten und ganz viel Spaß!!! Los ging’s um 09:00 Uhr        Die Leiterrunde traf sich zum gemeinsamen Frühstück am Materialkeller. Dort wurden sie vom Vorstand als Wölflinge begrüßt und erhielten ein Oranges Schleifenband als Halstuch

 

Während des Mini-Frühstücks absolvierten die „Wölflingen“ die erste Prüfung den Messerführerschein. Danach wurde das Essen und ein Teil des Materials auf die Hike-Rucksäcke verteilt. Denn die Leiterrunde wusste nicht über den Tagesinhalt, noch über den Abschlussort. Voller Energie ging es um 10:30 Uhr los! Während der ersten Etappe wurden die Leiter von einer App geführt (ähnlich wie Geocache – nur mit Aufgaben) und erreichten im zügigen Tempo erstmal den K+K. Hier würde eine etwas längere Pause eingelegt, um sich u.a. mit Bonbons zu versorgen. Was ist ein Wölfling ohne Süßkram ;-) Danach ging es weiter Richtung Kloster Gerleve. Unterwegs mussten die Leiter u.a. in Paaren ihre Schuhe neu binden. Die Schwierigkeit bestand darin, dass nur eine Hand benutzt werden durfte. Abgefragt wurde auch das Pfadfindergesetz und wie ein Notruf abgesetzt wird.

 

 Am Kloster Gerleve angekommen gab es ganz klassisch Doppelkekse und die „Wölflinge“ wurden zu Jungpfadfinder hochgestuft. Zum Zeichen gab es ein blaues Schleifenband. Die nächste Etappe musste anhand einer handgefertigten Karte gefunden werden. Auf dieser Karte waren verschieden Orientierungszeichen / Merkmale. Unterwegs musste mit Eisstielen ein Schwedenstuhl gebaut werden und in der Theorie die stabile Seitenlage. In einem Ministück gaben Katja und Steve ein bisschen Geschichte zum Besten. Aufgrund verschiedener Statements musste die Leiter erraten, wer Olive und wer BiPi ist.           

 

An den drei Linden gab es Mittagessen in Form von Fingerfood und wie die Zeit vergeht, die „Jungpfadfinder“ wurden hochgestuft zum Pfadfinder und es gab ein grünes Schleifenband.

 

Weiter ging es mit einer „normalen“ Karte … aber spiegelverkehrt. Kein Problem für unsere „Pfadfinderstufe“. Zur Herausforderung sollten spontan Minispiele während der Wanderung vorbereitet werden.

 

Zur Erheiterung aller wurde „Tonne“ gespielt und ein „Elefantenrennen“ veranstalet. Auch das „kotzende Kängeruh“ war seht lustig … was bei dem miesen Wetter auch nötig war. Den ganzen Tag nieselig und kalt zerrte langsam an der Moral und auch die Geschwindigkeit hatte sich langsam der Stufe angepasst ;-)

 

Trotz der spiegelverkehrten Karte fanden die Leiter schnell den Weg zu vorletzten Station: Brink. Hier gab es die letzte Hochstufung zum Rover und mit dem roten Schleifenband auch ein Bierchen.

 

Aber wohin jetzt? Der Ziel-Code befand sich in Form von einzelnen Buchstaben auf den Bierflaschen und frisch gestärkt machten sich die Leiter auf zum Ziel – die Sirksfelderschule.

 

Am Platz angekommen musste nur noch die Jurte aufgebaut werden, aufgrund der niedrigen Temperaturen wurde diese über der Feuerstelle aufgebaut und dann begann der gemütliche Abend mit gegrillten, Feuer und Gitarre – bei strahlendem Sonnenschein. Die jetzt noch kurz rauskam.

 

Am nächsten Morgen konnte jeder ausschlafen und bei einem gemütlichen Frühstück den Kater vertreiben.

 

Nach dem Frühstück hieß es abbauen und abhauen, aber bevor sich alle voneinander verabschiedeten wurden die „Rover“ zu „Leitern“ hochgestuft. Jeder Leiter bekam seinen persönlichen Ausbildungspass ausgehändigt.

 

- SWe -

 

Kulturnacht 17. September

Zauberhafte Kulturnacht in Coesfeld

 

Mehr spontan, als geplant ist Sabrina (Vorstand) am 24.02.2016 ins Café Central zum Start Up der Kulturnacht gegangen. Sie hörte sich die Infos an und stellte die Aktion dann am darauffolgenden Wochenende (SLK) der Leiterrunde vor.

 

Die Leiterrunde war begeistert und Ideen wurden gesponnen – es sollte ZAUBERHAFT werden…. Es war ja noch so viel Zeit … Die aber schnell vorüber ging.

 

Im Ergebnis sollte es die Elemente: Zelt, Feuer und was Kreatives geben, z. B. Geschichten vorlesen.

 

Die Rover stellten schnell fest, dass das aufgrund des Geländes genau geplant werden musste. Nicht nur, dass es sehr schmal war, nein die Wiese an der Umflut war auch noch abschüssig. Zusätzlich sollte es noch Sitzgelegenheiten geben und die Pfadfinderstufe brauchte auch noch Platz … Eine echte Herausforderung. Aber das Ergebnis war super: Es war wunderschön beleuchtet, alte Sofas sorgten für Gemütlichkeit und luden zum verweilen ein und um die kleine Feuerschale standen Schwedenbänke.

 

Der Abend war trocken und warm, sodass viele Besucher gekommen sind. Für die kleinen haben wir Stockbrot angeboten und Geschichten vorgelesen. Nachdem es dafür zu laut wurde, sind wir zu Liedern mit Gitarrenbegleitung übergegangen.

 

Das stündliche Highlight war aber die Pfadistufe: Diese haben in den Gruppenstunden mit Pois geübt und führten zu jeder vollen Stunde eine Feuershow auf mit eingeübter Choreographie.

 

 

 

Es war ein zauberhafter Abend.

 

 - SWe -