Neuigkeiten

 

420 Teilnehmer und Coesfeld mitten drin. Am vergangenen Fronleichnamswochenende war es endlich soweit, das Bezirkslager stand auf dem Plan.

Unter dem Motto "Pfadiraten - Jetzt wird geentert" hatten wir sehr viel Spaß an den vier Tagen. Sogar das WDR kam noch vorbei und unser Juffimädel Mareike hat direkt eine Rolle übernommen.

 

(ausführlicher Bericht + Fotos folgt noch)

 

HIER gehts zum WDR Bericht

 

Stammesspaßtag 25.06. Kettler Hof

Am heutigen Samstag trotzten 27 Pfadfinder/innen aus dem Stamm Coesfeld 
dem Dauerregen.

Es regnete bereits bei der Abfahrt um neun Uhr in Coesfeld. Vereinzelte 
Stimmen riefen nach Alternativprogramm, und auch der Busfahrer glaubte 
eher an eine Absage, doch der Regen sollte uns nicht aufhalten. Eine 
gute halbe Stunde später waren wir auch schon am Eingang zu Kettler Hof 
- immer noch Regen.

Im Park angekommen wurden die ersten Pläne geschmiedet, wo es als erstes 
hingehen soll. In Kleingruppen ging es dann aufs Hüpfkissen, zur 
Schlauchboot-Wasserrutsche, zur Teppich-Wellenrutsche oder zum 
Buckelpistenrennen mit Kettcars. Überall konnten wir direkt starten, der 
Regen hatte auch sein Vorteil, es waren sehr wenig Leute im Park. 
Schlange stehen also diesmal nicht nötig.

Nach den ersten Runden durch den Kettler Hof kamen die Ersten zurück zum 
Sammelplatz, um eine kurze Pause einzulegen. Nach einer Stärkung ging es 
allerdings immer weiter. Es gab noch genug zu erkunden. Reifenrutsche, 
Hinderniskletteranlage, Rutschenparadies und Elektropferde reiten 
mussten schließlich auch noch ausprobiert werden.

Viel Regen ist vom Himmel gefallen, mal mehr mal weniger stark, doch am 
Ende des Besuchs waren sich alle einig: Es war ein lustiger Tag, der 
unbedingt wiederholt werden muss, dann aber hoffentlich bei trockenem 
Wetter ;-)

 

- SK -

Jungpfadfinder lieben die Herausforderung...

Am Anfang war die Idee…

aus dem Internet . In dem Video wurde ein Papierboot gezeigt, in dem Personen auf einem Fluss fuhren.

Das können wir auch!“, meinten die Jungpfadfinder und so wurde Zeitungspapier in Mengen gesammelt. Als genug Zeitungen vorhanden waren, ging es daran, ein XXL-Blatt zu kleben, welches nachher gefaltet werden sollte.

Eine Herausforderung …

war es, die einzelnen Zeitungen so aneinanderzukleben, dass ein rechteckiges XXL-Blatt zustande kam. Die Schwierigkeit bestand darin, dass die Gruppe in zwei Teams aufgeteilt wurde, die unabhängig voneinander je die Hälfte vorbereitet mussten. Die Jungpfadfinder haben sich zwischenzeitlich immer wieder abgesprochen, damit die Hälften nachher auch zusammen passten.

Nachdem die Hälften fertig waren und zu einem großen Blatt zusammengefügt worden sind; arbeiteten alle zusammen, um das Boot zu falten.

Voila! Es hat geklappt!

Natur- und Knotenkunde …

war für den Bau des Bootsskeletts notwendig.

Dafür wurden Äste in einer ganz bestimmten dicke und länge benötigt. Wetter? Egal! Die Jungpfadfinder lernten bei leichtem Nieselregen, dass Äste nicht von Bäumen abgerissen werden müssen, sondern, dass bei genauem Hinschauen eine ausreichende und passende Anzahl auf dem Waldboden liegt.

Nachdem die Äste gut eine Woche getrocknet sind, werkelten wir in der letzten Gruppenstunde an dem Holzgerüst. Neben dem Kreuzknoten lernten die Jungpfadfinder auch den Zimmermanns-schlag, um ein stabiles Bootsskelett zu erhalten.

 

Zuletzt erhielt das Boot noch Stabilität durch Kleister. Viieeeeel Kleister.

 

 

Sobald alles getrocknet und stabil genug ist, wird das Boot in hohe See stechen (Berkel). Die Juffis und Leiter sind schon sehr gespannt (wir werden darüber berichten)

Rückmeldungen aus Frankreich

Das SoLa in Frankreich steht. Das Wetter könnte besser sein, aber davon lässt sich Niemand die gute Laune verderben. Allen geht es gut.



1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.